Potsdam
Ev. Pfingstkirche

Neubau im historischen Gehäuse, Alexander Schuke Potsdam Orgelbau, 2019

Am Fuße des Pfingstberges in Potsdam stiftete die Kaiserin Auguste Victoria ein Kirchengebäude, das im Jahre 1894 eingeweiht wurde. Im Jahr 1896 erhielt die Kirche eine Orgel vom Hoforgelbaumeister Wilhelm Sauer.

Bereits 1933 wurde diese Orgel von Alexander Schuke aus Potsdam vergrößert und umgebaut. Durch die Warmluftheizung und Ermüdungserscheinungen der Elektropneumatik war diese Orgel am Ende des 20. Jahrhunderts nicht mehr spielbar und wurde 2011-2019 in mehreren Bauabschnitten von Fa. Alexander Schuke aus Werder durch eine rein mechanische Schleifladenorgel unter Verwendung von Teilen des alten Pfeifenwerkes ersetzt.

Die Fertigstellung erfolgt mit dem 125-jährigen Jubiläum des Kirchweihfestes mit II Manualen und Pedal mit 25 Registern als Opus 626.

0
Register
0
Manuale
0
Orgelpfeifen
Projektfortschritt
Fertigstellung September 2019 100%
Disposition
I. Hauptwerk
  1. Principal 8′
  2. Flûte harmonique 8′
  3. Gemshorn 8′
  4. Gedackt 8′
  5. Octave 4′
  6. Nachthorn 4′
  7. Octave 2′
  8. Mixtur IV-V 1 1/3′
  9. Trompete 8′

2 Cymbelsterne
Tremulant

II. Schwellwerk
  1. Lieblich Gedackt 16′
  2. Holzflöte 8′
  3. Geigenprincipal 8′
  4. Vox celestis 8′
  5. Flauto dolce 4′
  6. Traversflöte 4′
  7. Nassat 2 2/3′
  8. Gemshorn 2′
  9. Terz 1 3/5′
  10.  Oboe 8′

Tremulant

Pedal
  1. Violon 16′
  2. Subbass 16′
  3. Pricipal 8′
  4. Bassflöte 8′ (Transm.)
  5. Octave 4′
  6. Posaune 16′
Standort