Poznan (Polen), Musikakademie

Neubau, Alexander Schuke Potsdam Orgelbau, 2007

Die neue Orgel für die Musikakademie Poznan verfügt, auf drei Manuale und Pedal verteilt, 34 Register und über mechanische Schleifladen sowie mechanische Ton- und Registertraktur.

Sie wird für Übungszwecke, Solokonzerte, sinfonische Konzerte und Kammermusik genutzt.

Die Fertigstellung war im Jahr 2007 als opus 617.

0
Register
0
Manuale
0
Orgelpfeifen
Projektfortschritt
Fertiggestellt 2007 100%
Disposition
I. Hauptwerk
  1. Brodun 16′
  2. Principal 8′
  3. Doppelflöte 8′
  4. Octave 4′
  5. Spitzflöte 4′
  6. Octave 2′
  7. Sequialtera II
  8. Mixtur V
  9. Trompete 8′
 
II. Positiv
  1. Gedackt 8′
  2. Principal 4′
  3. Rohrflöte 4′
  4. Nasard 2 2/3′
  5. Octave 2′
  6. Terz 1 3/5′
  7. Quinte 1 1/3′
  8. Cromorne

Tremulant

III. Schwellwerk
  1. Holzprincipal 8′
  2. Bordun 8′
  3. Gambe 8′
  4. Vox celestes 8′
  5. Fugara 4′
  6. Traversflöte 4′
  7. Piccolo 2′
  8. Progressio IV
  9. Trompette harm. 8′
  10. Oboe 8′

Tremulant

Pedal
  1. Principal 16′
  2. Subbaß 16′
  3. Octavbaß 16′
  4. Octave 4′
  5. Rauschpfeife IV 2 2/3′
  6. Posaune 16′
  7. Trompete 8′
Standort