Brandenburg Dom, Wagner-Orgel

Restaurierung der Wagner-Orgel aus dem Jahre 1722-25, Alexander Schuke Potsdam Orgelbau, 1999

Die historische Wagner-Orgel aus dem Jahre 1725 wurde von Joachim Wagner (1690-1749) als berühmter regionaler Orgelbauer („Silbermann von Brandenburg“) gebaut.

Sie ist noch fast vollständig original erhalten und wurde von unserer Firma bereits dreimal restauriert, um den Bestand und die Spielfähigkeit des Orgelwerkes mit II Manualen und Pedal sowie 33 klingenden Registern zu bewahren.

Die Ton- und Registertraktur ist rein mechanisch und wie an fast allen Wagner-Orgeln ist auch ein Cymbelstern verbaut.

Mit ihrem prachtvollen Prospekt erhebt sich die Orgel über der von Schinkel in die Trennwand eingearbeiteten Buntglas-Rosette. Die Basspfeifen werden von den Schutzpatronen als Atlanten in ausschwingenden Risaliten getragen.

 

0
Register
0
Manuale
0
erbaut
Projektfortschritt
Fertiggestellt 1999 100%
Disposition
I. Hauptwerk
  1. Principal 8′
  2. Bordun 16′
  3. Viola di Gamba 8′
  4. Rohrflöte 8′
  5. Quintadena 8′
  6. Octav 4′
  7. Spitzflöte 4′
  8. Quinta 3′
  9. Octav 2′
  10. Cornett V
  11. Scharff V
  12.  Cimbel III
  13. Trompete 8′
II. Oberwerk
  1. Principal 8′
  2. Quintadena 16′
  3. Salicional 8′
  4. Gedackt 8′
  5. Octav 4′
  6. Rohrflöte 4′
  7. Nassat 3′
  8. Octav 2′
  9. Tertia 2′
  10. Sifflöte 1′
  11.  Mixtur IV
  12. Vox humana 8′
Pedal
  1. Principal 16′
  2. Violon 16′
  3. Gemshorn 8′
  4. Quinta 6′
  5. Octav 4′
  6. Mixtur VI
  7. Posaune 16′
  8. Trompete 8′

Spielhilfen: Ventile (zum Hauptwerk, Oberwerk, Pedal), Tremulant, Cymbelsterne, Calcantenglocke

Standort