Gewandhaus, Leipzig

Projektbeschreibung


Neubau

Baujahr: 1981

91 Register

4 Manuale + Pedal

 

Disposition anzeigen

 

Im Gewandhaus in Leipzig erbaute die Firma Schuke 1981 eine Konzertorgel. Das Schleifladen-Instrument verfügt über 91 Register (6.960 Pfeifen) auf vier Manualen und Pedal. Es ist mit mechanischen und elektrischen Tontrakturen und elektrischen Registertrakturen ausgestattet.
Der Haupt-Spieltisch befindet sich unterhalb des Schwellwerks. Eine Besonderheit ist das Trompetenwerk, das horizontal über den Spieltisch in den Raum hineinragt. Solche Horizontaltrompeten werden auch Spanische Trompeten genannt. Weiterhin ist es möglich, die Orgel von einem zweiten elektrischen Spieltisch aus vom Orchesterpodium zu spielen. Besonders beim Zusammenspiel mit dem Orchester hat diese Position Vorteile.
2008 wurde die Orgel einer Generalreinigung unterzogen. In diesem Zusammenhang wurde die Elektrik erneuert und eine moderne Setzeranlage eingebaut.